In Spielhallen wird es ab dem 11.11.2018 eine Reihe von Änderungen für Spielhallenbetreiber und Spielgäste geben, ab diesem Datum soll es einem Spielgast nur noch möglich sein an einem Geldspielautomaten zu spielen. Aber ist das wirklich so, haben Geldspielautomatenhersteller nicht eine Hintertüre bis 2021 gefunden? Hier finden sie die wichtigsten Fakten dazu.

Eigentor oder Clevere Spielautomaten Hersteller?

So wie es aktuell aussieht, wird es Spielgästen in Spielhallen bis Anfang 2021 weiter möglich sein an mehr als einem Geldspielautomat zu spielen! Das Ziel der neuen Spielverordnung sollte eigentlich sein, Spielsucht zu verhindern, indem ein Spielgast in einer Spielhalle nur noch an einem Geldspielautomaten spielen und dabei nur noch kleine Geldbeträge verlieren kann. Weiterhin soll damit illegales Glücksspiel durch kontrolliertes Glücksspiel beendet und der Jugendschutz verbessert werden.

Der Gesetzgeber und die Spielsucht Verbände werden bald feststellen, das sie von einem Großteil der Automatenherstellern und Spielhallen Verbänden hinter die Fichte geführt wurden und dafür sorgen, das die nächste Spielverordnung so hart wird, dass es das Ende des größten Teil der Spielhallenberteibern sein wird.

Ich möchte hier einmal klar sagen, dass Geldspielautomaten Hersteller sich an alle Vorgaben den Spielverordnung gehalten und gegen kein Gesetzt verstoßen haben! Die Automaten Verbände wollen natürlich das wohl ihrer Klientel und Mitglieder schützen!

Fakten zur technischer Richtlinie TR 5.0 Version 1 und TR 5.0 Version 2

Der Gesetzgeber hat für die Spielhallenbetreiber einen moderaten Übergang von der technischen Richtlinie TR 4.1 zu TR 5.0 vorgesehen. Geldspielautomaten nach TR 5.0 Version 1 der eine bis zum 09. Februar 2016 Bauartzulassung der neuen Anforderungen erteilt wurde, können bis Anfang 2021 genutzt werden. Diese Geldspielgeräte können ohne sogenannte Spielerkarte betrieben werden.

Geldspielautomaten die, nach dem 10.Februar 2016 eine Bauartzulassung der neuen Anforderungen erteilt wurde, sind im Sprachgebrauch „Automaten TR 5.0 Version 2. Diese Geldspielautomaten können nur mit einer sogenannten Spielerkarte betrieben werden. Das bedeutet in der Folge, dass bis Anfang 2021 Spieler in Spielhallen weiterhin an mehr als nur einem Automaten spielen können.

 

Was passiert ab dem 10.11.2018 – zeigt das Gesetz die Wirkung, was gewünscht ist?

Wir testen seit 2008 Spielhallen in ganz Deutschland, seit dem sind einige neue Spielverordnungen in kraft getreten, es hat sich immer gezeigt, das sich der größte Teil der Spielhallenbetreiber an die neuen Gesetzte gehalten haben, es gibt aber einige Betreiber von Spielhallen, die sich nicht oder erst nachdem es Anzeigen gab, an neue Gesetzte gehalten haben. Das wird auch jetzt wieder passieren, was auch deswegen passiert, da Kontrollen durch die örtlichen Ordnungsämter nicht oder verzögert durchgeführt werden. Das liegt auch daran, das den Ordnungsämtern das Personal fehlt oder das Personal nicht richtig geschult wurden, was neue Spielverordnungen betrifft.

Aber auch die verschiedenen Spielhallen Verbände kann man hier nicht außen vor lassen, hier wird sehr oft auf die Interessen der eigenen Mitglieder geschaut und dementsprechend nichts gemacht, auch wenn über Nichteinhaltungen der Gesetzte durch Spielhallenbetreiber bekannt sind. Hier heißt es noch viel zu oft, solange es keine Anzeige gibt wird nichts gemacht.

Der Gesetzgeber wird mit der neuen Spieleverordnungen die Spieler in das Internet zu den Online Casinos treiben, da es kaum noch Spaß macht an einem Geldspielautomaten zu spielen.

Fazit: Dass Ziel, Spieler zu schützen, wird wahrscheinlich deutlich verfehlt, außerdem werden viele Spielhallenbetreiber ohne not zur Aufgabe ihres Business getrieben!

Wir freuen uns auf Kommentare von euch….


Leave a Reply

Your email address will not be published.