Zutrittskontrolle für Hessens Spielhallen –  OASIS-Testphase verlängert

Seit einigen Jahren versuchen Staat, Suchexperten und Spielhallenbetreiber den Spielerschutz zu verbessern. Nicht immer waren sich die Parteien über die Vorgehensweise einig. Trotz vieler Vorschläge zum Spielerschutz der Spielhallenbetreiber hat der Staat letztendlich entschieden.

Hessen ist jetzt das erste Bundesland, in dem es demnächst einen Zugangskontrolle für Spieler gibt, die in einer Spielhalle spielen wollen. Um spielen zu können, muss sich der Spieler in der Spielhalle registrieren.  Diese Daten werden dann an eine zentralen Datenbank („OASIS“) gesendet, erst dann kann der Spielgast die Spielhalle betreten und spielen. Die Spielhallenbetreiber haben allerdings keinen Zugriff auf die Daten der Spielgäste.

Eigentlich sollte der offizielle Start am 1.4.2014 erfolgen. Auf dringendem Wunsch des Hessischen Münzautomaten-Verbandes e.V. und der Technischen Dienstleister verlängert das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport die Testphase zur Nutzung des Spielersperrsystems OASIS (HSpielhG). Ein neuer Starttermin der sogenannten produktiven Phase steht noch nicht fest.

Ist der Spielgast einmal in der Datenbank von „OASIS“  gespeichert, kann sich der Spielgast an den Zugangskontrollen der Spielhallen anmelden und bekommt innerhalb weniger Sekunden Einlass.

Hat sich ein Spieler wegen Spielsucht sperren lassen, hat er jetzt keine Chance mehr die Spielhalle zu betreten. Das Problem ist allerdings, dass nächste Bundesland ist nicht weit und so können auch gesperrte Spieler weiterhin ohne Einschränkung spielen.

Die „OASIS“ Sperrdatenbank wird durch das Hessisches Ministerium des Innern und für Sport betrieben. Es sollten sich alle Spielhallen in Deutschland dort registrieren und Bundesweit die Zugangskontrollen in allen Spielhallen  installiert werden. Aber Datenschützer der Regierungsparteien in einigen Bundesländer habe das verhindert. Aber aufgehoben ist nicht aufgeschoben, Spielhallenbetreiber in den anderen Bundesländern sollten sich nicht in Sicherheit wiegen.

Hessen hatte zum 1.4.2014 geplant, dass die Einlasskontrollen in allen hessischen Spielhallen installiert seien soll, was jetzt erst einmal verschoben wurde.

Fünf verschiedene Zugangs-Kontroll-Systeme

führen dazu, dass der Kampf um die Spieler größer wird. Sollte es irgendwann in der Automatenbranche einen gemeinsamen Kartenstandard für Zutrittskontrollsysteme unterschiedlicher Hersteller geben, würden sich selbstverständlich alle daran beteiligen laut Aussage der Hersteller. Fraglich ist aber, ob die großen Spielhallenketten wie Gauselmann, Löwen Play, Novolino usw. überhaupt daran interessiert sind.

Hat sich ein Spieler erst einmal für ein System entschieden, liegt die Wahrscheinlichkeit unter 20% das sich der Spielgast bei einem weiteren System anmeldet, haben Gehirnwissenschaftler erklärt. Das heißt, die großen Ketten werden alles dafür tun, dass die Spieler zu ihnen kommen und wahrscheinlich sehr wenig Interesse für ein gemeinschaftliches Zugangssystem besteht. Viele kleine Spielhallenbetreiber werden den Kampf mit den Großen auf Dauer nur dann überleben, wenn sie ihre Spielhallen dem Standard der Großen anpassen.

Jetzt die Möglichkeit nutzen, Kunden zu binden!

Spielhallenbetreiber haben die Möglichkeit, Spielgäste an ihr Unternehmen zu binden. Dazu sollten verschiedene Werkzeuge zum Einsatz kommen. Der erste sehr gute Weg dazu ist, erst einmal die eigene Spielhalle durch eine Serie von Spielhallen Tests auf Service (Empfang / Begrüßung / Kompetenz), Gestaltung und Sauberkeit der Räumlichkeiten und Gästebindung. Es macht allerding keinen Sinn, sich seine Spielhalle von Kollegen oder Bekannten testen zu lassen. Sehr wichtig ist, die Spielhalle von neutralen Firmen testen zu lassen.

Nach den Mystery Tests hat der Spielhallenbetreiber die Möglichkeit, an den Stellschrauben zu drehen um seine Spielhalle zu optimieren. Nachdem alle Bereiche optimiert sind, kann mit regelmäßigen Servicetests der Standard ständig erhöht werden.

Gleichzeitig, was viele Spielhallenbetreiber vergessen, in Ihr Gästebindungs-Strategie einzubinden ist, ein modernes und effektives Marketing. Hier gibt es erstklassige Möglichkeiten gegen die Big Player der Branche anzutreten, was im Hinblick der nächsten Spieleverordnung noch sehr wichtiger werden wird um zu überleben. Dieses Thema wird in meinem nächsten Blogbeitrag näher beleuchtet.

Spielhallen Marketing

Spielhallenbetreiber sind im Marketing durch Gesetze sehr stark eingeschränkt, trotzdem gibt es Möglichkeiten des modernen und effektivenMarketings. Leider ist die Spielhallenbranche sehr konservativ und lässt sich von außen nicht beraten, welche modernen und legalen Möglichkeiten es im Marketing für Spielhallenbetreiber gibt. Nur sehr wenige Unternehmer versuchen im Marketing neue Wege zu gehen, wissen aber auch hier nicht, wie sie modernes Marketing einsetzen können.

Spielhallen test, Spielhallen Marketing, modernes Marketing,Spielhallen

Hier sind Unternehmen wie BigCash und Mega Fun Casino die Haupt- Ansprechpartner in der Spielhallenbranche. Dort wird noch mit sehr konservativen Marketing Werkzeugen gearbeitet, nach dem Motto „wir machen das so seit vielen Jahren und wollen auch nichts ändern“. Man kennt sich in der Branche und Wettbewerb von außen ist nicht erwünscht und dadurch wird modernes Marketing verhindert.  Die Inhaber dieser Unternehmen sind in den Vorständen der Verbände der Branche und verhindern dadurch auch den Wettbewerb von außen. Hier wird den Spielhallenbetreibern Scheuklappen aufgesetzt, nur wenige schauen über den Tellerrand.

 Image Verbesserung durch modernes Marketing

Die Brache im gesamten hat noch nicht erkannt, das durch ein modernes Marketing auch ihr Image deutlich verbessert werden kann. Heute gibt es spezielle Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben das Image von Unternehmen in den neuen Medien professionell positiv zu gestalten. Dort sind Marketing Spezialisten, die sich ausschließlich mit diesem Themen beschäftigen. Diese Agenturen versuchen nicht das alte schlechte Image zu entfernen, sondern transportieren ein neues Image der Unternehmen. Dazu wird die gesamte breite des Internets genutzt, alle soziale Medien werden mit eingebunden.

Es genügt nicht, wie es die Verbände mit guter Absicht versuchen, sich bei  Lobbyisten in ein positives Licht zu rücken. Viel wichtiger ist in der Bevölkerung positiv erkannt zu werden. Ca. 49 Millionen Menschen die über 18 Jahre sind, nutzen heute regelmäßig das Internet.

Ich werde in den nächsten Blogbeiträgen zum Thema modernes Marketing für Spielhallenbetreiber etwas schreiben.

Schreibt mir Kommentare, ich freue mich darauf


Leave a Reply

Your email address will not be published.